Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!
Vom 6.8. bis 19.8. im Urlaubsmodus

Dienstag, 28. Februar 2017

Lesemonat Februar 2017

Ich habe diesen Monat den Beschluss gefasst, eine regelmäßige Rezensionsreihe zu beginnen: die Freitagsprobe. Darin will ich mir jeden Freitag eine Leseprobe zur Brust nehmen und rezensieren. Wer weiß, was man so alles entdeckt? Ich bin für Vorschläge und Verbesserungen aller Art offen!

Außerdem habe ich mich wieder von Lovelybooks verabschiedet. Der Umgang mit Rezensionen dort sagt mir absolut nicht mehr zu. Außerdem ist mir die Community dort zu, nun, fluffig. Zu unkritisch. Genauer geht es um meine erste Freitagsprobe. Allein die Leseprobe hat mir verraten, dass das kein gutes Buch sein kann, allein in den ersten zweieinhalb Kapiteln habe ich so viele Schwächen entdeckt. Die erste Bewertung dort vor mir waren überwältigende 5 Sterne, was ich einfach vorn und hinten nicht nachvollziehen kann. Außerdem wurde ich wegen genau dieser ersten Leseprobenrezension von einer aus dem Modteam angeschrieben, dass ich die doch bitte löschen möge, Lovelybooks wolle nur Rezensionen zu Büchern. Nun, ich habe doch ein Buch rezensiert oder irre ich mich da? Ja, nun, ich hätte es ja nicht zu End gelesen. Aber angenommen, ich habe das Buch nach diesen zweieinhalb Kapiteln abgebrochen und dazu meine Meinung da gelassen, statt »Leseprobe« darüber zu schreiben. Nun, Lovelybooks wolle halt nur Rezensionen zu Büchern. Aber das ist doch Teil eines Buches! Aber es sei nicht das ganze Buch. Das sind angebrochene Bücher doch auch nicht, aber da ist es ok! So ging es stets hin und her, sinnvoll wurde es nie, und was das über die Kultur auf Lovelybooks aussagt, brauche ich hier wohl nicht deutlicher machen. Gut, wenn Leute ihre Freude daran haben: bitte. Für mich gilt: Goodreads hat genauso schöne Widgets. Tschüss, Lovelybooks.

Ansonsten habe ich meine Klausuren alle gut bis sehr gut überstanden und erfolgreich meine Hausarbeit verdrängt, sodass es mittlerweile arg eng wird mit dem Miststück. Mag daran liegen, dass mir »Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm« nicht zusagt und das Buch mich mittlerweile anödet, ich es aber minutiös für die Hausarbeit zerlegen muss. Ich kann das Wort »Adoleszenz« nicht mehr lesen!

Wer es heute noch nicht gesehen hat, kann in den vorhin erschienenen Post hinein schauen. Nebst meinem Game of Thrones Rewatch will ich monatlich einen Vergleich von Buch und Serie vornehmen und mich dabei auf die Beginne und Enden konzentrieren. Noch mehr Westeros! Außerdem mache ich dann auch endlich mal mit dem Reread weiter, das ich vor gut einem Jahr begonnen hatte.

März steht vor der Tür und alle rotieren mittlerweile wie wild, um ihre Messevorbereitungen fertig zu bekommen. Ich leg die Hufe hoch und harre der Dinge, die da kommen mögen. Es ist mitunter doch praktisch, in dieser Stadt zu studieren. Erwähnte ich eigentlich, dass ich es jedes Jahr vergesse, mir Karten für das WGT zu kaufen? Immerhin habe ich aber Karten für das Arch Enemy Konzert in einem Monat!

Erwähnte ich eigentlich schon die liebe Marmeladenoma? Auf Twitter habe ich bereits sehr von ihr geschwärmt. Hinter der Marmeladenoma verbergen sich Helga, eine freundliche ältere Dame, und ihr Enkel Janik, die zusammen einen Twitch-Channel betreiben. Jeden Samstag ab 20 Uhr liest Helga aus ihren Märchenbüchern vor, macht mit ihren Zuschauern ein paar Fragerunden und erzählt den einen oder anderen Schwank aus ihrer Jugend. Außerdem betreiben sie noch einen YouTube-Channel, wo die Streams und ein bisschen mehr gepostet werden. Wirklich, schaut unbedingt vorbei. Es ist einfach so liebenswürdig und herrlich und einfach eine der besten Ideen, die das Internet seit langem hervorgebracht hat!

Ein Lied von Anfang und Ende: Vergleich von Hörbuch und Serie, Teil 1

Quelle: audible, ©Verlag
Mein Game of Thrones Rewatch ist eine mehr oder weniger regelmäßige Postingreihe, die sich zumindest bei einigen einer gewissen Beliebtheit erfreut (was wiederum mich freut). Eigentlich hatte ich auch ein Reread der Bücher angedacht, was nach dem ersten Band vor einem Jahr irgendwie im Sand verlief. Das will ich nun wieder aufnehmen. Und warum nicht beides verbinden? 

Im Lied von Anfang und Ende möchte ich die Serie mit den Büchern vergleichen, um genau zu sein, deren Anfänge und Enden, wie der Titel der Postingreihe verrät. Im ersten Teil der Reihe möchte ich außerdem das Hörbuch zum ersten Band von A Song of Ice and Fire vorstellen, das ich auf audible erworben habe, welches ich damit gleich ebenfalls testete und auch ein wenig darüber sprechen möchte. Den ersten Band der Reihe habe ich ebenfalls bereits rezensiert, weshalb ich hier nicht auf den Inhalt des Hörbuches eingehen möchte, sondern nur ein paar Worte zum Sprecher verliere.

Gemeinsam lesen #32: Ubik von Philip K. Dick

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ubik von Philip K. Dick auf der Seite 188.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Hatten die anderen das auch gelesen?

Montag, 27. Februar 2017

Rezension: Blade Runner von Philip K. Dick

»Blade Runner« von Philip K. Dick oder eigentlich »Träumen Androiden von elektrischen Schafen?« gehört zu den Klassikern der Science Fiction. Dick befasst sich hier mit einer der essenziellsten Fragen der Menschheit: Was macht uns zu Menschen?

Rick Deckard gehört einer Sondereinheit der Polizei an, die entflohene Androiden jagt und ausschaltet. Sie sind eine Gefahr für die Menschen und drohen sie zu unterwandern, weshalb sie ausgeschaltet werden müssen, wenn sie ihrem Herrn entkommen und sich unter die Menschen mischen. Doch sind sie wirklich eine Bedrohung oder werden sie nur zu einer gemacht? Im Laufe seiner Jagd beginnt Rick sein Weltbild in Frage zu stellen.

Sonntag, 26. Februar 2017

Game of Thrones Rewatch: S05E05: Kill the Boy

Grey Worm hat den Überfall schwer verwundet überlebt, doch Ser Barristan fand darin sein Ende. Daenerys beschließt, nun einen anderen Kurs zu gehen. Sie droht den Führern der großen Familien mit ihren Drachen und schließt einen Kompromiss mit Hizdahr zo Loraq. Sie wird die Fighting Pits wieder eröffnen und Hizdahr heiraten. Jon kann Thormund davon überzeugen, Frieden zwischen den Free Folks und der Night’s Watch zu schließen, und wird dazu mit Thormund nördlich der Mauer gehen, um den Free Folks diese Nachricht persönlich zu überbringen. Stannis rückt indes aus, um Winterfell anzugreifen. Sansa entdeckt Theon und was aus ihm geworden ist. Außerdem erfährt sie, dass sie noch immer Verbündete im Nord hat, eine Nachricht, die ihr insgeheim von Brienne überbracht wurde. Jorahs Kurs führt sie durch die Ruinen des untergegangenen Valyria. Durch den Nebel sehen sie Drogon über sich hinweg fliegen. Der Anblick bannt sie so sehr, dass sie die Stonemen nicht bemerken, die sie angreifen. Sie können ihnen entkommen, doch Jorah wurde angesteckt.

Samstag, 25. Februar 2017

Game of Thrones Rewatch: S05E04: Sons of the Harpy

Cersei vergrault mehr und mehr die Mitglieder des Kleinen Rates, während sie gleichzeitig die Sparrows für ihre Zwecke einsetzt und Loras Tyrell als Sünder inhaftieren lässt. Margaery verlangt von Tommen, ihren Bruder zu befreien, dieser scheut jedoch vor einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit der Faith Military zurück. Jaime und Bronn sind mittlerweile in Dorne angekommen, ihre Ankunft bleibt jedoch nicht unbemerkt. Sie können die Patrouille ausschalten, der Kapitän ihres Schiffes fällt jedoch den Sandsnakes in die Hände, den schlagkräftigen Töchtern Oberyns, die auf Rache für den Tod ihres Vaters aus sind. Sansa befindet sich mittlerweile wieder in Winterfell. Littlefinger verlässt sie, um nach King’s Landing zurückzukehren. Tyrion erkennt in seinem Entführer Jorah Mormont und erfährt, dass mit »Königin« nicht seine Schwester, sondern Daenerys gemeint ist. In Meereen werden die Sons of the Harpy immer aggressiver. Sie stellen den Unsullied eine Falle und können viele von ihnen blutig niedermetzeln. Beinahe wäre auch Grey Worm umgekommen, bis Ser Barristan hinzustößt. 

Freitag, 24. Februar 2017

Freitagsprobe: Nimrod (Ardeen #3) von Sigrid Kraft

Quelle: Amazon, ©Verlag
Es wurden sich mehr Verrisse gewünscht, es soll mehr Verrisse geben. Noch von der letzten LBM hatte ich diesen Flyer mit einer Leseprobe aus dem dritten Ardeen-Band »Nimdrod« von Sigrid Kraft, erschienen im Fahnauer Verlag. Gelegentlich lese ich sehr gern Trash, der so schlecht ist, dass es schon wieder lustig ist, und das gehört, so kann ich sicher nach der Lektüre von Band 1, 2 und 3 sagen, zu 100% in diese Kategorie. (Ich muss immer noch meine Amazon Bewertungen für den Blog aufhübschen und Band 4 fehlt mir immer noch, weil ich den Sale verpasst hatte. Ärgerlich.) Damit soll dieser Flyer nun also einem Sinn zugeführt werden. Fangen wir wie immer mit der Inhaltsangabe an:

Endlich findet Raiden mit Eryns Hilfe den Weg ins Nimrod. Und anstatt Antworten auf ihre vielen Fragen zu erhalten, verkompliziert sich alles nur noch mehr.

Das Nimrod stellt sich als großes Refugium für magische Wesen aller Art heraus. Vom blutdurstigen Monster bis hin zur ersten Spezies der Schöpfung findet man dort alles … nur keine wirklichen Verbündeten. Und doch wird Hilfe in Aussicht gestellt, als Austausch für den Schlüssel.

Dazu meldet sich eine geheimnisvolle Stimme in Eryns Kopf zu Wort, die die Suchenden zu den sechs Orten der Macht schickt … damit sich Eryns Schicksal endlich erfüllen kann.

Meinung des Forscherdrachen: Na wenn das mal keine Falle ist … llen kann. [sic]

Meinung des Forscherdrachen: Na wenn das mal keine Falle ist [sic]
[Quelle: Klappentext, Verlag] 

Game of Thrones Rewatch: S05E03: High Sparrow

Westeros bekommt eine neue Königin, als Tommen und Margaery heiraten. Cersei bemerkt, wie ihr zunehmend die Macht aus den Fingern gleitet, jetzt, da sie nicht mehr die Königin, sondern »nur noch« Königinmutter ist. Ein Vorfall in Littlefingers Bordell kommt ihr da zugunsten. Die Sparrows, religiöse Fanatiker, denen sich auch Lancel angeschlossen hat, greifen den High Septon auf und stellen ihn öffentlich bloß, woraufhin dieser Beschwerde gegen den sogenannten High Sparrow, den religiösen Führer der Sekte, einlegt. Sansa muss erkennen, wohin Littlefinger sie gebracht hat: nach Moat Cailin, wo sie Ramsay Bolton heiraten soll, um die Rivalitäten zwischen Starkloyalisten und den Boltons im Norden zu schlichten. Sie protestiert, doch Littlefinger kann sie überzeugen, dass dies das Beste für sie ist. Jon tritt seinen Dienst als Lord Commander an und verteilt die Rollen neu. Er will Janos Slynt zum Befehlshaber einer der verlassenen Festungen machen. Dieser weigert sich und beleidigt Jon. Der Lord Commander macht kurzen Prozess mit ihm und verurteilt ihn zum Tode. Tyrion hat genug von seiner Kutsche und setzt kurzerhand durch, dass er endlich einen Fuß vor die Tür setzt, Gefahr hin oder her. Er streift durch die Straßen von Volantis, wo er auf eine R’hllor Priesterin trifft. Danach begibt er sich in ein Bordell. Er ahnt nicht, dass sich auch Jorah dort befindet, der Tyrion erkennt und in ihm seine Chance sieht, sich wieder bei Daenerys gut zu stellen, indem er ihr einen Lannister präsentiert. Es gelingt ihm, Tyrion zu fangen und zu entführen.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Fantasy-Programm der Leipziger Buchmesse 2017

Hört, hört, liebe Leute! Die Leipziger Buchmesse hat ihr Programm veröffentlicht und ich habe für euch interessante Angebote rund um die Fantasy herausgesucht. Bei den rot (respektive grün, weil ganz besonders) markierten Feldern werdet ihr mich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit antreffen (wenn ich nicht verpenne, wie es mir letztes Jahr einmal passiert ist). Ihr seht: Ich campe quasi auf der Leseinsel Fantasy. Also falls ihr dem Buchdrachen in persona begegnen wollt: Dort werdet ihr am wahrscheinlichsten Glück haben. Ich bin die, die den Bollerwagen mit Sandersons Büchern mit sich herumschleppt 😉 Ich habe bereits die ganze Buchmesse mit Freunden und Leipzig lauscht verplant, deswegen wird es schwierig, da noch großartig andere Treffen unterzubringen. Aber vielleicht hat man ja Glück?!

Mittwoch, 22. Februar 2017

Rezension: Butlers Djihad (Der Wüstenplanet - Die Legende #1) von Brian Herbert & Kevin J. Anderson

Frank Herberts Wüstenplanet ist vielleicht eine der bekanntesten Science-Fiction-Reihen. Nach dem Tod des Autors setzt nun sein Sohn Brian Herbert zusammen mit Kevin J. Anderson die Geschichte fort. In »Butlers Djihad« erzählen sie den Beginn der Legenden des Wüstenplaneten.

Seit Tausend Jahren haben die Denkmaschinen die Menschen versklavt. Einige jedoch entkamen ihnen und leben als freie Menschen in den Liga-Welten. Sie sind bestrebt, die synchronisierten Welten unter der Herrschaft des Allcomputers Omnius zu befreien. Aber erst, als eine der ihren von den Maschinen gefangen wird und unverhofft eine Rebellion unter den Sklaven auslöst, wagen sie es, den Krieg mit allen Mitteln zu den Maschinen zu tragen. 

Dienstag, 21. Februar 2017

Gemeinsam lesen #31: Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams

http://www.schlunzenbuecher.de
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams auf der Seite 48.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Der Besitzer des Streichholzes war kein Vogone, aber er wusste alles über sie und war mit Recht nervös.

Montag, 20. Februar 2017

Game of Thrones Rewatch: S05E02: The House of Black and White

Cersei ergreift in King’s Landing nach und nach die Macht. Sie gibt Befehle im Namen des Königs und ordnet den kleinen Rat neu. Ihr Onkel Kevan durchschaut sie rasch und bietet ihr offen die Stirn, da er ihre Autorität als Königinmutter nicht anerkennt. Cersei erhält außerdem eine Nachricht aus Dorne, die sie als Bedrohung ihrer Tochter Mycella ansieht. Sie schickt Jaime los, um sich der Sache anzunehmen. Dieser bittet Bronn um Hilfe. In Dorne selbst regiert derzeit Oberyns älterer Bruder Prinz Doran Martell. Ellaria, Oberyns Liebhaberin, ist wütend auf ihn, dass er Mycella nicht stellvertretend für Oberyns Schicksal bestraft, und spricht eine offene Drohung aus. In einer Taverne in den Flusslanden trifft Brienne durch Zufall auf Sansa. Sie bietet Sansa ihre Dienste an, doch beeinflusst durch Littlefingers Worte, lehnt Sansa ab. Brienne und Pot müssen fliehen, verfolgt von Littlefingers Rittern. Im Norden muss Stannis merken, dass die Dinge hier etwas anders verlaufen. Lyanna Mormont zeigt bereits jetzt, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat und keinen anderen König als den König im Norden, Stark, anerkennt. Auch die Wildlings werden Stannis nicht folgen, prophezeiht Jon. Er macht Jon ein Angebot, ihm zum Stark und Herrn von Winterfell zu erkennen, doch Jon bleibt der Night’s Watch treu. Selbige wählt einen neuen Lord Commander. Die Wahl fällt auf Jon. In Meereen hat Daenerys weiterhin um ihre Autorität in der Stadt zu kämpfen. Es gelingt ihren Soldaten, ein Son of the Harpy lebend zu fangen, jener wird aber vor seiner Gerichtsverhandlung von einem ehemaligen Sklaven und Berater Daenerys‘ hingerichtet. Selber wird nun ebenfalls dem Gesetz folgend zu Tode verurteilt, was jedoch die Unruhen in der Stadt zu einer offenen Revolte anwachsen lässt. Tyrion befindet sich weiterhin auf dem Weg nach Meereen, muss sich jedoch versteckt halten, da Cersei überall ihre Spione hat und seinen Kopf will. Arya erreicht Braavos, wo sie das House of Black and White aufsucht, der Sitz der Faceless Man. Zunächst wird ihr der Eintritt verwehrt, doch dann wird sie schließlich doch eingelassen. 

Sonntag, 19. Februar 2017

Archivseiten vorgestellt

Leseratten sind immer auf der Suche nach neuem Lesestoff. Der meistbenutzte Weg dafür ist wohl der Gang in die Buchhandlung des Vertrauens. Das kann jedoch dazu führen, dass man tief in die Tasche greifen muss – und das tut dann doch hin und wieder weh. Eine Alternative wäre die Bibliothek, die, wenn man sie regelmäßig benutzt, wirklich spottbillig ist. Das wird dann jedoch doof, wenn die Bibliothek in den eigenen Interessensbereichen nicht gut aufgestellt ist oder man schlicht keine in sinnvoller Nähe hat. Tja, was dann? Ich habe das Gefühl, dass recht wenige daran denken, sich in das World Wide Web zu begeben.

Es gibt zahlreiche Archivseiten, auf denen Hobbyautoren ihre Texte kostenlos einem mehr oder weniger breiten Publikum präsentieren können. Ich treibe mich selbst sehr viel auf solchen Seiten herum und möchte hier ein paar davon vorstellen. Erfahrungen konnte ich seit 2009 mit Fanfiktion.de, myFanfiction.net, Animexx.onlinewelten.com, Wattpad.com, fanfiction.net, archiveofourown.org und StoryHub.de machen und diese daher auch vorstellen.

Freitag, 17. Februar 2017

Freitagsprobe: Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln (Kernstaub #1) von Marie Grasshoff

Quelle und ©: Verlag
Von Marie Grasshoff habe ich bereits einiges gehört. Auf »Über den Staub an Schmetterlingsflügeln«, den ersten Teil der Kernstaub-Trilogie, hatte ich sogar selbst schon latent ein Auge geworfen. Es klingt nach einem sehr komplexen Worldbuilding, wenn auch eher nach Science-Fantasy als direkt Science-Fiction. Zumindest Amazon sortiert den Roman auch bei Fantasy ein. Perfekte Gelegenheit jedenfalls, mal in die Leseprobe zu schnuppern.

»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.

Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
[Quelle: Klappentext, Verlag]

Game of Thrones Rewatch: S05E01: The Wars To Come

Wir erhalten einen Blick in Cerseis Kindheit. Sie sucht eine Hexe auf, die ihr ihre Zukunft vorhersagt. In der Gegenwart findet die Trauerfeier für Tywin statt. Cersei will Rache für seinen Tod und will Tyrion tot sehen. Lancel taucht wieder auf, er hat sich mittlerweile der religiösen Fanatikergruppe der Sparrows angeschlossen. Tyrion ist indes in Pentos angekommen, wo Varys ihn aus der Box lässt und sogleich mit ihm über die Zukunft des Reiches spricht. Er bietet ihm an, mit ihm nach Meereen zu kommen, um sich Daenerys anzuschließen. Petyr Baelish will aus Robin einen ansehnlichen Lord des Vale machen, reist aber mit Sansa ab, um sie angeblich an einen noch sichereren Ort zu bringen. Brienne ist enttäuscht von sich und der Welt, seit sie sehen musste, dass Arya ihre Hilfe nicht will. Sie will Pod von ihrer Seite schicken. In Meereen sorgen die sogenannten Sons of the Harpy für Unruhen, eine Untergrundterorristengruppe, die Attentate auf Unsullied verübt, um Daenerys‘ Ordnung zu schwächen. Sie muss sich außerdem weiterhin gegen den Widerstand in den Reihen der ehemaligen Masters wehren. Daario rät ihr, sich wieder mehr mit ihren Drachen zu beschäftigen, doch sie flieht ängstlich aus Viserions und Rhaegals Verließ, als sie sieht, wie wild die beiden geworden sind. In Castle Black soll Mance Rider hingerichtet werden, wenn er sich nicht Stannis unterwirft.

Stöberrunde #4 durch bunt gemischte Blogs

Die Aktion Stöberrunde habe ich bei Weltenwanderer entdeckt und als Anlass genommen, das, was ich sonst immer nur auf Twitter retweete und das irgendwann mal in der Masse an Tweets untergeht, in einer Übersicht zusammenzutragen.

Die Reihenfolge ist beliebig. 

Mittwoch, 15. Februar 2017

Game of Thrones Rewatch: S04E10: The Children

Jon begibt sich in Mance Riders Lager, um mit diesem Verhandlungen zu führen. Plötzlich hören sie, wie zum Angriff geblasen wird, kurz darauf gefolgt von Schlachtengeräuschen. Jon ist davon ebenso überrascht wie Mance, denn niemand hat damit gerechnet. Stannis ist gekommen. Sein Angriff zwingt Mance unmittelbar in die Knie. Auch Cersei geht auf Angriffskurs, indem sie ihrem Vater die Wahrheit über sich und Jaime erzählt und kein Versteckspiel mehr spielen will. Tywin streitet es ab und will es nicht glauben. Daenerys wird immer stärker mit dem Kurs ihrer Politik konfrontiert. Fennesz, ein ehemaliger Sklave spricht gut, indem er ihr sagt, dass er als Sklavenlehrer ein gutes Ansehen hatte und wieder zu seinem Meister zurück möchte. Der nächste Bittsteller präsentiert jedoch Daenerys die verbrannten Knochen seines geliebten Kindes. Der Verantwortliche ist Drogon. Daenerys muss erkennen, dass ihre Kinder unberechenbare Monster sind, und sperrt Viserion und Rhaegal weg. Brienne findet durch Zufall Arya in der Wildnis und kämpft mit Sandor um sie. Sandor stürzt eine Klippe hinab und ist tödlich verwundet. Arya entkommt Brienne, lässt aber auch Sandor sterbend zurück. Sie findet in einem nahen Hafen ein Schiff, dass sie nach Braavos bringt. In King's Landing befreit Jaime seinen Bruder, dieser jedoch begibt sich nicht direkt zu Varys, dem Drahtzieher, sondern sucht seinen Vater auf. Er findet Shae in dessen Bett und ermordet sie. Dann erschießt er Tywin auf dem Abort. Varys schmuggelt ihn auf ein Schiff, als er die Glocken der Red Keep hört, ändert er seinen Beschluss und fährt ebenfalls mit. Hoch im Norden erreichen Bran und seine Freunde ihr Ziel, werden jedoch von Untoten angegriffen. Jojen stirbt. In letzter Sekunde kommen die Children zur Hilfe und retten die Restlichen. So treten sie endlich vor den Three Eyed Raven, den Bran so lange gesucht hat.

Dienstag, 14. Februar 2017

Gemeinsam lesen #30: Butlers Djihad (Der Wüstenplanet - Die Legende #1) von Brian Herbert & Kevin J. Anderson

http://www.schlunzenbuecher.de
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Butlers Djihad (Der Wüstenplanet - Die Legende #1) von Brian Herbert & Kevin J. Anderson auf der Seite 119.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Nach der Schlacht von Zimia hatte Xaviers Ingenieurkorps einen Forschungskatalog aufgestellt, wie die Verteidigung der ganzen Liga organisiert werden sollte.

Sonntag, 12. Februar 2017

Game of Thrones Rewatch: S04E09: The Watchers on the Wall

Erneut und nun zum zweiten Mal haben wir eine von Game of Thrones’s genialen Folgen, die sich allein einer Schlacht widmen. Der Angriff der Wildlings auf Castle Black steht unmittelbar bevor. Die Night’s Watch weiß, dass sie hoffnungslos unterlegen sind, dennoch sind sie fest entschlossen, so viele mitzunehmen, wie es nur irgend geht. Der Angriff erfolgt von zwei Seiten. Mance entzündet einen gigantischen Waldbrand, das Signal zum Angriff, woraufhin seine Wildlingarmee die Mauer von Norden her angreift und Thormunds Gruppe von Süden her Castle Black erstürmt. Der Kampf ist gnadenlos, auf beiden Seiten sind viele Opfer zu beklagen, manche davon schmerzlicher als andere. Zumindest für eine Nacht gelingt es ihnen, den Angriff abzuwehren, doch Jon weiß: Sie können nicht siegen. Es gibt nur einen Weg, und der führt über Mance. 

Rezension: Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm von Jessie Ann Foley

Ausflüge in ein anderes Genre sind für mich eher unüblich, wenn auch nicht völlig ausgeschlossen. Meinen jüngsten Besuch ins Genre der Jugendliteratur bar jeglicher phantastischer Elemente habe ich zugegebener Maßen auch nicht ganz freiwillig unternommen, da ich dieses Buch für meine Hausarbeit wählte. Ich schließe nicht aus, dass sich das in meinem Urteil niederschlägt. Widmen wir uns nun also »Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm«, dem Debütroman von Jessie Ann Foley aus dem Bastei Lübbe Imprint One.

Ein Buch wie ein Grunge-Hit: wild, laut und gefühlvoll.
1993. Das ist das Jahr, in dem Nirvana ihr letztes Album ihr letztes Album [sic] veröffentlichen. Und das Jahr, in dem Maggie von Chicago nach Irland zieht. Maggie vermisst ihr Zuhause ebenso wie ihren chaotischen und musikbegeisterten Onkel Kevin, Einzig seine Musiktipps sind Lichtblicke im regenverhangenen Irland. Mit der Musik von Pearl Jam, den Smashing Pumpkins und Nirvana ist alles Neue erträglich. Als Eoin auftaucht, der Junge mit dem unergründlichen Lächeln, lässt ihr Heimweh langsam nach. Doch gerade, als die beiden sich näherkommen, erreicht Maggie eine schreckliche Nachricht. Und auf einmal steht sie vor der Frage, was wirklich wichtig ist im Leben ...
[Quelle: Klappentext, Verlag]

Samstag, 11. Februar 2017

Rezension: Fliegende Fetzen (Scheibenwelt #21) von Terry Pratchett

Terry Pratchett ist auch außerhalb der Fantasy ein sehr bekannter Autor, wenn nicht gar einer der bekanntesten, den das Genre zu bieten hat. Gerade seine Scheibenwelt-Romane haben Millionen von Lesern weltweit begeistern können. Mit »Fliegende Fetzen« läd er ein einundzwanzigstes Mal in die verrückte Scheibenwelt ein.

Ganz plötzlich taucht im Meer eine neue Insel auf. Keiner weiß, wo sie herkommt oder was sie darstellen soll. Sie ist einfach da. Dummerweise liegt sie in einem Streitgebiet der Hoheitsgewässer von Ankh-Morpork und Klatsch. Natürlich wollen beide Parteien die Insel zu ihrem Staatsgebiet erklären. Schon fliegen die Fetzen und ein Krieg droht auszubrechen. Und mittendrin die Stadtwache von Ankh-Morpork, die eigentlich in ihrer Stadt alles so belassen will, wie es seit jeher war. 

#Leseabend10

Mein letzter Leseabend liegt leider schon eine ganze Weile zurück, da ich am 9. Leseabend nicht teilnehmen konnte. Da es mir damals aber so viel Spaß gemacht hatte und ich ohnehin mal wieder Lust auf so etwas hatte, passt es, dass Reading Tidbits ganz spontan heute den 10. Leseabend startet. Um 19 Uhr geht's los. Ich werde auf jeden Fall bei Twitter dabei sein und meine Statusupdates auch hier im Post eintragen. Eventuell, wenn ich Lust habe, bin ich auch bei Goodreads dabei.

Meine Vorauswahl sieht so aus:







Mein Hauptaugenmerk wird auf »Butlers Djihad« liegen. Wahrscheinlich werde ich »Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm« auch gar nicht für den Leseabend lesen. Das ist das Buch für meine Hausarbeit und ich muss es noch fertig zusammenfassen, um damit arbeiten zu können. Das heißt, das werde ich relativ bald schon beginnen und wahrscheinlich um sieben damit fertig sein.

Freitag, 10. Februar 2017

Freitagsprobe: Tigermädchen – Die Nacht ist ihr Element von Delia Muñoz

Es war mehr oder weniger eine spontane Idee: endlich mal eine wirklich regelmäßige Rezensionsreihe, die über »ich lese gerade das und das und das denke ich dazu in drei Sätzen« hinausgeht. Eigentlich hätte mein GoT Rewatch auch so etwas werden sollen, aber das erwies sich leider als zu zeitintensiv, um es wirklich (fast) täglich zu schreiben. Leseproben hingegen sind klein, bieten einen möglichst optimalen Einblick in das Werk und ich kann sie meist bequem auf mein Handy laden und auch unterwegs lesen. Ergo eigentlich gute Bedingungen. Also will ich es nun damit probieren.

Jeden Freitag wird es eine »Freitagsprobe« geben, also eine kleine Rezension einer Leseprobe, die ich irgendwo ausgebuddelt habe. Genremäßig will ich mich da zunächst nicht festlegen und einfach querbeet lesen, was mir so vor die Flinte kommt. Ich habe sogar ein wenig vorgearbeitet und bereits eine recht beachtliche Liste erstellt. Dennoch bin ich natürlich gern für Vorschläge offen!



Quelle und ©: Verlag
Den Anfang soll »Tigermädchen – Die Nacht ist ihr Element« machen, ein Urban Fantasy Roman von Delia Muñoz, der Dezember 2016 beim Eisermann Verlag erschienen ist.

Sie kontrolliert die Schatten.
Sie sieht im Dunkeln.
Dass Melanie ein Tigermädchen ist, weiß sie noch nicht, als sie ins Camp Cataara eintritt. Zeit, sich einzuleben, wird ihr verweigert. Denn obwohl sie selbst ihre Gaben noch nicht vollständig beherrscht, trachten gegnerische Gruppierungen bereits nach ihr und ihrer Macht. Schon bald wird ihre Freundin Laura entführt und die Gegner fordern einen Tauschhandel – Laura gegen das Tigermädchen. Melanie und ihre Freunde wollen den Handel der Entführer jedoch nicht eingehen und suchen eine andere Möglichkeit, Laura zu retten. Nur auf einen vagen Verdacht hin verfolgen sie die Spur der Gegner, obwohl diese sich immer wieder zu verlieren scheint. Doch nicht nur ihre Informationsquellen wirken wenig vertrauensvoll, auch die neun Jugendlichen selbst haben Geheimnisse voreinander …
Wird Melanie es schaffen, Laura zu finden, ohne sich selbst auszuliefern?
[Quelle: Klappentext, Verlag]


Dienstag, 7. Februar 2017

Gemeinsam lesen #29: Fliegende Fetzen (Scheibenwelt #21) von Terry Pratchett

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Fliegende Fetzen (Scheibenwelt #21) von Terry Pratchett auf der Seite 167.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Halt die Klappe.«

Filmreview: Jerome Bixby's Man From Earth

Bisher war die Kategorie der Filmreviews auf meinem Blog recht witzlos, da sie komplett von Game of Thrones eingenommen wird. Jerome Biyby’s Man From Earth schien mir da ein guter Augenblick, das zu ändern. Er ist ein Science-Fiction-Film von Richard Schenkmann nach einem Drehbuch von Jerome Bixby aus dem Jahre 2007.

Wer Blockbuster Action, fulminante Aufnahmen und viele und vor allem große Explosionen erwartet, ist hier fehl am Platz. Der Film ist nach dem Konzept der Einigkeit von Raum und Zeit geschrieben worden, das heißt, dass die gesamte Handlung fast ausschließlich an einem Ort und an einem Tag spielt. John Oldman, Professor für Geschichte, zieht aus. Das geschieht recht plötzlich, doch seine Nachbarn und Freunde, selbst überwiegend Wissenschaftler, können ihn noch abfangen und verbringen eine kleine spontane Feier in seinem fast leeren Haus. Sie kommen dabei ins Gespräch und Oldman eröffnet, dass er ein 14.000 Jahre alter Cro-Magnon-Mensch ist. Zunächst glauben die Anwesenden ihm nicht, doch Dan erwirkt, dass sie das Szenario theoretisch und aus wissenschaftlicher Sicht doch einmal durchspielen könnten. Der folgende Film dreht sich ausschließlich um das daraus resultierende Gespräch, was für ein Mensch dieser 14.000 Jahre alte Mensch sei und was er alles erlebt haben könnte. Mit einem Biologen, einer Kunstwissenschaftlerin und bibelfester Katholikin, einem Anthropologen, einer Historikerin, einem Archäologen und einem Psychiater sind beste Bedingungen geschaffen, um einem interdisziplinären Diskurs fußend auf dieser Frage zu führen.

Sonntag, 5. Februar 2017

Rezension: Die Tiefen des Sees (Wellenflügel #1) von Awen Eibner

©Awen Eibner
https://www.aweneibner.at/
Awen Eibner entführt im ersten Band der Wellenflügel-Reihe, »Die Tiefen des Sees«, die Leser in ihre magische Welt. Doch Magie ist hier verpönt und ihre Anwender werden auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Wasser ist nichts Besonderes. Steine sind es ebenso wenig. Umso interessanter, dass beide unverhofft in einem blauen Licht erstrahlen und ein junges Mädchen auf die Suche nach einer Antwort schicken, deren Frage es nicht kennt.

Magie ist tief in der Familie verwurzelt, doch klein ist die Anzahl derer, die der lebendige Beweis dafür sind. Gwyneira, die seit frühen Kindestagen eine enge Verbundenheit mit dem Wasser verspürt, aktiviert durch Zufall einen Zauber, der ihr Geheimnisse zu enthüllen verspricht, deren Ausmaße ihr Vorstellungsvermögen übersteigen. Während sie den Antworten nachjagt und längst vergessene Familiengeheimnisse aufdeckt, kämpft ihr ebenfalls magisch begabter Bruder Keanu mit vollkommen anderen Problemen. Nur wenige Monate nach seiner Volljährigkeit übernimmt er die Familienführung – ohne dabei zu bemerken, dass seine größte Sorge abseits der plötzlich auftauchenden Zauber liegt …
[Quelle: Klappentext]

Rezension: Der ewige Krieg (The Forever War #1) von Joe Haldeman

»Krieg. Krieg bleibt immer gleich.« Egal, ob man nun von Fallout 3 spricht, von realen Kriegen wie dem Vietnamkrieg oder von Zukunftsvisionen in Science-Fiction-Romanen: Irgendwie ist dieser Spruch doch stets zutreffend. So oft und gern die USA und andere Nationen Krieg auch verherrlichen, so bleibt seine Realität doch stets grausam und unbarmherzig. In »Der ewige Krieg« verarbeitet Joe Haldeman seine Erlebnisse im Vietnamkrieg und setzt, obwohl sein Protagonist viele Hundert Jahre in der Zukunft lebt, doch ein zeitloses Denkmal gegen den Krieg.

William Mandella lebt in einer Welt, in der die geistige Elite in einem kosmischen Krieg verpulvert wird. Jeder mit einem hohen IQ wird in die Armee eingezogen und muss gegen die Alienrasse der Taurier kämpfen, welche die Pionierzüge der Menschheit in neue Sternensysteme bedrohen. Dabei sind nicht nur die Taurier eine tödliche Bedrohung, sondern auch die feindliche Umgebung der extraterrestrischen Planeten. Und immer, wenn die Soldaten mit Lichtgeschwindigkeit von Einsatzort zu Einsatzort reisen, vergehen auf der Erde Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte. Wenn sie eines Tages wieder die Heimat sehen dürfen, hat sich das Gesicht der Erde teils bis zur Unkenntlichkeit verändert.

Samstag, 4. Februar 2017

Rezension: Schweinsgalopp (Scheibenwelt #20) von Terry Pratchett

Alles beginnt mit der gigantischen Schildkröte Groß A‘Tuin, welche einsam durch das Multiversum schwebt. Auf ihrem Panzer stehen vier Elefanten, die auf ihrem Rücken ein höchst sonderbares Gebilde tragen: die Scheibenwelt, die wohl meist gefeierte und bekannteste Ausgeburt von Terry Pratchetts unbestreitbar genialen Geist.

Die Scheibenwelt wirkt irgendwie vertraut – und auch wieder nicht. So wird zum Beispiel auch hier eine Sonnwendfeier begangen, auch wenn sie ein klein wenig anders wirkt. Jedes Jahr zu Silvester in der kürzesten Nacht des Jahres beschert der Schneevater die braven Kinder der Scheibenwelt mit Geschenken. Doch dieses Jahr ist irgendetwas nicht so, wie es sein sollte. Der Schneevater taucht nicht auf und plötzlich ist das ganze Schicksal der Scheibenwelt in Gefahr. Ausgerechnet Tod beschließt, den Schneevater zu ersetzen und die Dinge wieder geradezurücken.

Stricken für Anfänger feat. Ein erster einfacher Harry-Potter-Schal

Ein paar Worte, bevor es losgeht
Ich werde auf eine Mischung aus Videos anderer Personen und eigenen Bildern zurückgreifen. Ich habe versucht, selbst ein paar Videos aufzunehmen, aber aus einem Mangel an fähigen Kameraleuten bzw. einer dritten Hand habe ich es dann doch gelassen. Die Videos vermitteln ohnehin in meinen Augen recht gut, was zu tun ist, und bewegte Bilder sind aus eigener Erfahrung allemal besser als einfache Bilder und Text dazu.

An dieser Stelle möchte ich euch wärmstens den YouTube-Kanal von eliZZZA empfehlen, der meiner Meinung nach sehr umfangreich und schön die kunterbunte Welt des Strickens und Häkelns erläutert. Wer sich intensiver mit dem Stricken beschäftigt, kann sich auch Stricken –Das Standartwerk von Stephanie van der Linden anschaffen. Ich besitze es selbst und kann es für alle möglichen Arbeiten mit Wolle nur empfehlen!