Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!
Vom 6.8. bis 19.8. im Urlaubsmodus

Dienstag, 31. Januar 2017

Lesemonat Januar 2017

November war stressig, Dezember war stressig und Januar macht genau da weiter. Und keine Aussicht auf Besserung auf lange Sicht. Da ich über diesen Monat nur jammern könnte, lasse ich es einfach. Es ist einfach nur noch belastend.

Zumindest etwas Positives gab es doch. Seit Oktober gibt es ein neues deutschsprachiges Geschichtenarchiv: StoryHub. Die Seite bekam in diesem Monat enorm viel Zuwachs, was hieß, dass es endlich, endlich auch viele neue Geschichten gab. Außerdem ist der Admin einfach super und leistet einen unglaublichen Job. Die Seite ist schon jetzt das, was FF.de sein will, aber nie war und nie sein wird, und was weder Wattpad, noch Animexx, noch FF.net oder Ao3 jemals für deutsche Autoren leisten können (am allerwenigsten Wattpad, an der Seite ist einfach alles kaputt).Und das ist erst die Anfangsphase! Ich bin etwas verliebt.

Außerdem habe ich beschlossen, mich doch etwas häufiger der Sciene-Fiction zu widmen, weshalb ich begonnen habe, ein paar Empfehlungen zu sammeln. Wenn ihr welche habt: Her damit! Zumindest aus meinen Erfahrungen mit Filmen, bei denen ich sehr gern Science-Fiction schaue (Interstellar ist mein absoluter Lieblingsfilm, rangiert sogar knapp vorm Herrn der Ringe!), schließe ich, dass ich hard SciFi wohl eher mag als Galaxie-Märchen alá Star Wars. Wenn ihr also etwas kennt, das dazu passt, sagt mir Bescheid, ich bin ein dankbarer Abnehmer.

Gemeinsam lesen #28: Der ewige Krieg (The Forever War #1) von Joe Haldman

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Der ewige Krieg (The Forever War #1) von Joe Haldman auf der Seite 109.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die letzten fünf Kilometer legten wir äußerst vorsichtig zurück.

Freitag, 27. Januar 2017

Rezension: Söldnergold (Schwertfeuer-Saga #1.5) & Weißes Gold (Schwertfeuer-Saga #2) von Robert Corvus & Papego getestet

»Hammerschlag!«, ertönt erneut der Schlachtruf der Legion des Schwertfeuers. Dieses Mal sogar im Doppelpack, denn zusammen mit dem zweiten Teil der Schwertfeuer-Saga »Weißes Gold« von Robert Corvus erschien auch die Novelle »Söldnergold«, welche zeitlich zwischen Band 1 und 2 spielt. Außerdem wird »Weißes Gold« von Papego unterstützt, welches ich ebenfalls getestet habe.

Dienstag, 24. Januar 2017

Gemeinsam lesen #27: Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm von Jessie Ann Foley

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm von Jessie Ann Foley auf der Seite 94.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Als Maggie noch in die Grundschule ging, litt sie oft an heftigen Mittelohrentzündungen.

Sonntag, 22. Januar 2017

Rezension: Nils Holgersson von Selma Lagerlöf [abgebrochen]

Die Geschichte Nils Holgerssons ist weltberühmt. Nicht zuletzt gewann die schwedische Autorin Selma Lagerlöf dafür sogar einen Literaturnobelpreis. Die Geschichte erhielt zahlreiche Adaptionen, viele erinnern sich vielleicht noch an den Anime des japanischen Studios Gibli. Zahlreiche Generationen von Jung und Alt konnten sich bereits für die Reise des Jungen mit den Wildgänsen begeistern.

Nils Holgersson, der Gänsejunge, ist ein ganz und gar ungezogenes Kind. Er zieht der Katze an den Schwanz, zupft den Gänsen an den Federn und kümmert sich nicht um seine Schulaufgaben. Damit bereitet er seinen Eltern eine ganze Menge Kummer. Zur Strafe verwandelt ein Kobold den Jungen in einen Däumling. Das ermöglicht es ihm zwar, mit der Gans Martin und den Wildgänsen Akkas zu reisen, doch sein Leben als Mensch möchte er dennoch wiedererlangen. 

Samstag, 14. Januar 2017

Game of Thrones Rewatch: S04E08: The Mountain and the Viper

Im weiten Norden greifen die Wildlings Mole’s Town an. Ygritte stößt dabei auf Gilly, lässt sie jedoch leben. Dennoch ist nicht klar, ob Gilly bis zum Ende des Überfalls überlebt. Als diese Nachrichten Castle Black erreichen, wird die Stimmung immer niedergeschlagener. Auch in Moat Cailin geht es dramatisch zu. Ramsay schickt Reek vor, welcher seine Rolle als Theon einnehmen soll, um die Festung ohne große Probleme Ramsay zu übergeben. Den Besatzern der Festung, Anhänger Lord Greyjoys, wird die Freiheit versprochen, weshalb sie einwilligen, natürlich betrügt Ramsay sie aber und tötet sie doch. Sein Vater belohnt ihn damit mit der Anerkennung als seinen Sohn und damit mit dem Namen Bolton. In Meereen kommt indes mit einigen Jahren Verspätung ein Gnadenersuch König Robert Baratheons an Jorah Mormont an für dessen Dienste als Spion in Daenerys Reihen. Ser Barristan empfängt den Brief und konfrontiert Jorah. Dieser sieht sich gezwungen, Daenerys seine Spionage zu beichten. Sie verbannt ihn daraufhin, ungeachtet seiner Beteuerungen, dass er sie schon lange nicht mehr ausspioniert. Littlefinger steht vor den Lords of the Vale vor Gericht, um den Tod Lady Arryns zu klären. Sie verdächtigen ihn, seine Finger im Spiel zu haben. Ganz unerwartet deckt Sansa ihn und kann den Lords glaubhaft machen, dass es in der Tat ein Selbstmord Lysas war. Für Tyrion wird es nun ernst. Der Tag des Kampfes ist gekommen. Siegessicher betritt Oberyn das Feld und beginnt, seinen Kampf zu inszenieren. Für eine Weile scheint er sogar tatsächlich die Oberhand zu behalten – bis er sich von seinen Emotionen hinreißen lässt. 

Gestrickt zum Valentinstag: Pärchenhandschuh und Buchtipp

Der Winter ist für Pärchen mitunter etwas kompliziert. Man will Händchen halten, aber die Finger sollen dabei auch nicht abfrieren. Also entweder auf das Händchenhalten verzichten oder doch Eiszapfen am Ende der Hand in Kauf nehmen. Oder man strickt sich einen Pärchenhandschuh, eine hübsche Geschenkidee zum Valentinstag, oder, wenn ihr den Valentinstag boykottiert, auch zu anderen Gelegenheiten.

Sonntag, 8. Januar 2017

Kommentierter Readthrough: The Lord of the Rings, Teil 3: The Return of the King von J.R.R. Tolkien

The English-speaking world is divided into those who have read The Lord of the Rings and The Hobbit and thoes who are going to read them.
Sunday Times

Der Herr der Ringe ist für mich kein Buch oder Film. Er ist nicht einfach nur eine exzellent erzählte Geschichte, die mich nach Mittelerde entführt und die mich Frodo und seine Gefährten begleiten lässt auf ihrem Weg, den Herrscherring zu zerstören und den Dunklen Herrscher Sauron niederzuwerfen. Tolkiens Lebenswerk, das Legendarium, geht für mich schon lange weit darüber hinaus. Es ist für mich Teil meines Lebens geworden, und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich im Auenland heimischer bin als in Deutschland. Das macht den Herrn der Ringe in meinen Augen unmöglich zu rezensieren. Seine Genialität lässt sich nicht paraphrasieren, sondern am besten immer noch am eigenen Leib spüren. Da ich, sobald es um Tolkien geht, zu einem sprudelnden Quell der Begeisterung werde, möchte ich euch nun mit dem kommentierten Reread mit auf eine Reise durch Mittelerde nehmen.

Am Ende des Posts finden sich ausgesuchte Zitate aus dem Herrn der Ringe. Hier noch einmal der Hinweis auf Tolkiengateway.com. Ich weiß nicht, wie der Wissensstand meiner Leser ist, weshalb ich einfach mal von mir ausgehe. Da mich Freunde gern einmal das wandelnde Tolkien Lexikon nennen, kann es sein, dass ihr zwischenzeitlich nur Bahnhof versteht. Tolkiengateway ist da eine gute Aushilfe. (Ich kann immer noch nicht fließend Sindarin und Quenya sprechen, Asche auf mein Haupt.)

Frodo ist in Cirith Ungol gefangen und seine Aufgabe scheint verloren. Doch noch gibt Sam nicht auf. Die Schlacht um Rohan ist geschlagen, doch die Schlacht um Mittelerde steht noch bevor. Auch der Verräter Saruman ist noch nicht gänzlich aus der Welt. Das Schicksal Mittelerdes steht auf Messers Schneide.

Game of Thrones Rewatch: S04E07: Mockingbird

Tyrion sucht verzweifelt nach einem Champion. Sein Bruder weigert sich, da er mit der linken Hand nicht gut genug ist, um gegen den Mountain, Cerseis Champion, anzutreten. Auch Bron lehnt ab, da er das Risiko als zu groß erachtet und von Cersei bestochen wurde. Hilfe kommt von ganz unerwarteter Seite: Oberyn erklärt sich bereit, für Tyrion zu kämpfen und Rache am Tod seiner Schwester und ihrer Kinder zu nehmen. Daenerys verführt Daario, vertraut ihm aber nicht genug, um ihn länger in ihrer Nähe zu behalten. Sie schickt ihn nach Yunkai, um dort wieder für Ordnung zu sorgen. Die Night’s Watch bereitet sich auf die Belagerung von Castle Black vor. Jon spricht sich dafür aus, die Tunnel zu versiegeln, doch er wird überstimmt. Sansa hat einige schöne Momente im Eyrie, doch Petyr kann sich nicht mehr zurückhalten und küsst sie. Ungünstiger Weise sieht Lysa dies und denkt, Sansa hätte Petyr verführ. Sie will sie töten, doch Petyr kann die Situation entschärfen – und stößt seinerseits Lysa die Klippen hinab. 

Samstag, 7. Januar 2017

Game of Thrones Rewatch: S04E06: The Laws of Gods and Men

Stannis und Davos segeln zur Iron Bank of Braavos, müssen dort jedoch eine harte Ablehnung erfahren. Sie werden dort kein Geld leihen können. Yara versucht ihren Bruder zu retten, muss jedoch feststellen, dass Theon »tot« ist und nur noch Reek existiert. Sie ergreift die Flucht, während Ramsay bereits neue Teufeleien mit seinem Spielzeug plant. Daenerys residiert nun in Meereern als Königin und hält Hof. Sie erfährt, dass Drogon einen Ziegenhirten überfallen und dessen Ziegen gefressen hat. Sie verspricht, ihn zu entschädigen. Auch Hizdahr zo Loraq erscheint, um vor ihr zu sprechen. Er möchte erreichen, der Leiche seines Vaters ein angemessenes Begräbnis zu ermöglichen, den Daenerys aus Rache für die ermordeten Kinder hat kreuzigen lassen. In King’s Landing steht Tyrions Gerichtsverhandlung an. Es wird schnell klar, dass das alles nur eine Farce ist, inszeniert von Cersei. Tywin will davon nichts wissen und beharrt darauf, dass dies eine gerechte Verhandlung sei. Jaime kann jedoch heraushandeln, dass Tyrions Strafe die Mauer und das Schwarz der Night‘s Watch sein wird. Als Shae jedoch die Bühne betritt und gegen Tyrion aussagt, kommt alles anders. Tyrion verlangt ein Gottesurteil durch Kampf. 

Dienstag, 3. Januar 2017

Kommentierter Readthrough: The Lord of the Rings, Teil 2: The Two Towers von J.R.R. Tolkien

Am 3. Januar 1892 wurde John Ronald Reuel Tolkien geboren. Er würde heute seinen 125. Geburtstag feiern.

The English-speaking world is divided into those who have read The Lord of the Rings and The Hobbit and thoes who are going to read them.
Sunday Times

Der Herr der Ringe ist für mich kein Buch oder Film. Er ist nicht einfach nur eine exzellent erzählte Geschichte, die mich nach Mittelerde entführt und die mich Frodo und seine Gefährten begleiten lässt auf ihrem Weg, den Herrscherring zu zerstören und den Dunklen Herrscher Sauron niederzuwerfen. Tolkiens Lebenswerk, das Legendarium, geht für mich schon lange weit darüber hinaus. Es ist für mich Teil meines Lebens geworden, und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich im Auenland heimischer bin als in Deutschland. Das macht den Herrn der Ringe in meinen Augen unmöglich zu rezensieren. Seine Genialität lässt sich nicht paraphrasieren, sondern am besten immer noch am eigenen Leib spüren. Da ich, sobald es um Tolkien geht, zu einem sprudelnden Quell der Begeisterung werde, möchte ich euch nun mit dem kommentierten Reread mit auf eine Reise durch Mittelerde nehmen.

Am Ende des Posts finden sich ausgesuchte Zitate aus dem Herrn der Ringe. Hier noch einmal der Hinweis auf Tolkiengateway.com. Ich weiß nicht, wie der Wissensstand meiner Leser ist, weshalb ich einfach mal von mir ausgehe. Da mich Freunde gern einmal das wandelnde Tolkien Lexikon nennen, kann es sein, dass ihr zwischenzeitlich nur Bahnhof versteht. Tolkiengateway ist da eine gute Aushilfe. (Ich kann immer noch nicht fließend Sindarin und Quenya sprechen, Asche auf mein Haupt.)

Die Gemeinschaft des Ringes ist zerfallen, an Parth Galen wurden die getrennt. Frodo und Sam brechen allein nach Mordor auf, Merry und Pippin wurden von den Urûk-hai gefangen genommen und Boromir fand den Tod. Aragorn, Legolas und Gimli beginnen ihre legendäre Jagd, um Merry und Pippin zu befreien.

Montag, 2. Januar 2017

Buchige Wunschliste 2017

Draußen liegt der erste Schnee des Jahres (juchu!) und ich rekapituliere die Bücher, die ich gern dieses Jahr kaufen möchte (und bei denen es hoffentlich auch bleiben wird). Vor allem sind dies Fortsetzungen von Reihen respektive Neuerscheinungen und Bücher meiner Lieblingsautoren, deren Sammlung ich nach und nach komplettieren will. Goodreads führt leider noch nicht alle Neuerscheinungen des Jahres (aber immerhin Oathbringer, das wichtigste!), weshalb die Leseliste da noch etwas unvollständig ist. Sie wird im Laufe des Jahres erweitert, sobald die Bücher auch bei Goodreads erscheinen.