Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!
Vom 6.8. bis 19.8. im Urlaubsmodus

Samstag, 30. April 2016

Lesemonat April 2016

Da auf Dauer ausschließlich Rezensionen ein wenig langweilig und eintönig werden, will ich versuchen, möglichst jeden Monat ein kleines Lesetagebuch zu führen. Ich hoffe, ich schaffe es auch wirklich jeden Monat :) Ein wenig Abwechslung hatte ich ja bereits mit anderen Posts hineingebracht, die ich alle unter dem Label Buchgeplauder führe.

Der Monat begann für mich mit einem ziemlich miesen Aprilscherz: Genau zum 1. lag ich plötzlich für mehrere Tage mit einer heftigen Grippe im Bett. Mit Lesen war da nicht viel. Pünktlich zum Start des neuen Semesters ging es mir zwar wieder besser, aber da nun wieder Uni auf dem Tagesplan stand, kam ich auch deswegen nicht mehr so viel zum Lesen. Ehrlich gesagt war ich aber froh, dass die Semesterferien vorbei waren, das Auf-der-faulen-Haut-Liegen wurde langsam langweilig. Hinzu kam noch das Camp NaNoWriMo, an dem ich wie jedes Mal teilgenommen habe. Ein Tagesziel von 500 Worten ist jetzt nicht umwerfend viel, aber damit wollte der Tag schon einmal zwischen Uni, lesen, schreiben und auch diversen Let's Plays aufgeteilt werden.

Nachdem der Monat angelaufen war, zeichnete sich schnell ab, dass nun eher Fachliteratur auf meinem Leseplan stehen würde. Interessante, so ist es nicht, ich hatte mir auch über das Soll hinaus ein wenig aus der Bibliothek ausgeliehen. Aber Belletristik musste nun auch dahinter anstehen.

Donnerstag, 28. April 2016

Top Ten Thursday #1

http://www.buecher-bloggeria.de
Der Top Ten Thursday findet jeden Donnerstag bei Steffis Bücherbloggeria statt. Dabei geht es um Bücherlisten mit jeweils zehn Büchern, denen jeweils ein bestimmtes Thema übergeordnet ist. Dieses Mal war es das Thema Zehn Bücher mit besonders langen/ausgefallenen Titeln

Für mich ist es das erste Mal, dass ich daran teilnehme, und es war eine Herausforderung, passende Bücher zu dem Thema zu finden. Ich werde versuchen, mehr oder weniger regelmäßig daran teilzunehmen, es aber vom Thema abhängig machen; während ich so durch die Liste kommender Themen schaue, bin ich mir ziemlkich sicher, dass ich nicht überall zehn Stück zusammenbekommen werde.

Dienstag, 26. April 2016

Gemeinsam lesen #2: Die Gefangene des Drachenturms (Dreamwalker #3) von James D. Oswald

http://schlunzenbuecher.blogspot.de
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion Gemeinsam Lesen“, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Die Gefangene des Drachenturms (Dreamwalker #3) von James D. Oswald auf der Seite 278

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Du kannst gegen sie kämpfen, Benfro.“

Montag, 25. April 2016

Rezension: The Ice Dragon von George R.R. Martin


Emotionen sind das, was uns menschlich macht, uns Wärme geben und uns von den Eisdrachen und anderen Kreaturen des Winters unterscheidet.

George R.R. Martin, zu Recht als amerikanischer Tolkien betitelt, erzählt in „The Ice Dragon“ die Geschichte des Winterkindes Adara. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden auf einem einfachen Bauernhof. Als sie geboren worden war, herrschte einer der kältesten Winter seit vielen Jahren, und ebenso kalt ist auch sie. Sie lacht nicht, sie weint nicht, und wenn der Frost klirrt und alle sich vor den warmen Kamin drängen, fühlt sie sich in der Kälte des Winters am wohlsten. Sie ist zudem der einzige Mensch, der jemals einen Eisdrachen berührt oder gar geritten hat. Als feindliche Drachenreiter das Königreich angreifen und auch ihre Familie bedrohen, ist diese Verbindung vielleicht das einzige, was sie noch retten kann. 

Rezension: The Desert Spear (Demon Cycle #2) von Peter V. Brett

Das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen nimmt selten einen guten Verlauf und häufig werden dabei Freunde zu Feinden. Jeder meint, den einzig richtigen Weg einzuschlagen und die anderen Parteien notfalls auch mit Waffengewalt davon überzeugen zu können. Mit dem zweiten Teil der Demoncycle-Reihe hat Peter V. Brett ein Augenmerk auf Konflikte gelegt, die nur allzu vertraut wirken. 

Samstag, 23. April 2016

Neuzugänge April 2016

In den letzten Wochen hatte ich mir immer mal wieder neue Bücher bestellt. Da die Lieferwege teils etwas länger waren, beispielsweise sogar aus den USA zu mir, läpperte sich bei einigen Büchern die Lieferzeit ganz schön. So ergab es sich, dass fast alle Bücher mehr oder weniger gleichzeitig bei mir eintrafen. Sie so gestapelt vor mir zu sehen, war dann doch der Moment, in dem ich mir dachte: „Oh … Ups …“ Da das aber so viele sind und einige kleine Schätze dabei sind, will ich hier ein paar Wörtchen dazu verlieren.

Demon Cycle 3 ist noch auf dem Weg zu mir, wird aber hoffentlich in absehbarer Zeit bei mir eintreffen. 

Dienstag, 19. April 2016

Gemeinsam lesen #1: The Desert Spear (Demon Cycle #2) von Peter V. Brett

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen vier kleine Fragen rund um das Buch, das gerade gelesen wird. Für mich ist es das erste Mal, dass ich an der Aktion „Gemeinsam Lesen“ von Schlunzenbücher teilnehme. Ich werde zumindest immer dann versuchen, auch einen kleinen Post dazu zu schreiben, wenn ich ein neues Buch beim Wickel habe.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
The Desert Spear (Demon Cycle #2) von Peter V. Brett auf der Seite 315.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„But the Hollow can spare its Herb Gatherer in this time of need?“ Thamos asked.

Sonntag, 17. April 2016

#Leseabend08

Auf Twitter sprach ich bereits an, dass ich ein wenig Abwechslung auf den Blog bringen will. Eigentlich wollte ich mit einer Art Essay anfangen, aber dann habe ich gestern Abend durch Zufall den Leseabend auf Reading Tidbits entdeckt. Spontan beschloss ich, mich daran zu beteiligen. Das ausgewählte Buch war „The Desert Spear (Demon Cycle #2)“ von Peter V. Brett. Da ich in letzter Zeit kaum zum Lesen komme (mehr dazu am Ende des Monats), wollte ich die Gunst der Stunde nutzen, um ein wenig voran zu kommen. 

Sonntag, 10. April 2016

Rezension: Dreamwalker - Das Geheimnis des Magierordens (The Ballad of Sir Benfro #2) von J.D. Oswald

„Das Geheimnis des Magierordens“ (Orig. „The Rose Cord“) setzt da an, wo der Vorgängerteil aufhörte. Benfro flieht vor Inquisitor Melyn und seinem Orden des Hohen Fryd, nachdem sie seine Mutter Morgum ermordeten. Ihm gelingt die Flucht, nicht zuletzt auch durch die letzte Magie seiner Mutter. Der Geist Morgums erscheint ihm kurz darauf und trägt ihm auf, den Drachen Corwen ausfindig zu machen. Dort soll er seine besondere Gabe des Traumwandelns verfeinern und in die Magie eingewiesen werden. Der Geist Magogs hat es jedoch auf ihn abgesehen, und es gelingt ihm zeitweilig, Benfro in seine Gewalt zu zwingen. 

Freitag, 1. April 2016

Rezension: Dreamwalker - Der Zauber des Drachenvolkes (The Ballad of Sir Benfro #1) von J.D. Oswald

Drachen sind grausame Monstrositäten, die ohne Rücksicht auf ihre Umwelt alles niederbrennen und Tod und Verderben sähen. Sie sind gefürchtet und gehasst, einen Ritter gebührt große Ehre, wenn er einen von ihnen erschlägt. Oder? Aber was wäre, wenn sie doch vernunftbegabte und rücksichtsvolle Wesen sind? Wären sie dann immer noch gehasst und verfolgt?